Service - Reparatur

Service - Reparatur

Service DOGTRA

Wir bieten Ihnen einen Service für Dogtra Geräte, auch über die Garantie-Zeit hinaus, an; selbst ältere Geräte können oftmals instand gesetzt werden. Für Infos über eine Reparaturmöglichkeit rufen Sie uns bitte unter 02161 / 55 11 56 an oder schreiben uns kurz eine Mail.
Für Kostenvoranschläge entstehen Ihnen keine Kosten.
Bitte bei Geräten, die Sie einsenden, unbedingt eine Fehlerbeschreibung und aktuelle Kontaktdaten beilegen!


Sender/Empfänger geht schnell leer:

Bitte zunächst unbedingt überprüfen, ob das Gerät NACH Gebrauch auch ordnungsgemäß abgeschaltet ist. Bei den Sendern mit Display muss der An/Ausknopf eine längere Zeit gedrückt werden, bis er wirklich endgültig ausgeschaltet ist (OFF erscheint im Display). Auch beim Empfänger dürfen die roten Kontaktpunkte nicht zu schnell voneinander getrennt werden, da sonst der Empfänger im Stand-by-Modus bleibt.
Eine Kundin rief an, nachdem sie das Gerät ca. 2 Wochen in Betrieb hatte, und bemängelte die kurze Akku-Laufzeit. Was war der Fehler: Sie hat weder Sender noch Empfänger ausgeschaltet, da hält der Akkku nicht lange, man sagt, ca. 48 Stunden.

GANZ WICHTIG im Winter:
Jetzt gerade in der kalten Zeit bekommen wir häufig Geräte eingesandt mit dem Hinweis, dass der Akku defekt ist. Bitte bedenken Sie, dass die ideale Temperatur für den Gebrauch eines Lithium-Ionen-Akkus bei ungefähr 10-20 Grad liegt. Je kälter es wird, desto träger werden die Ionen.
Verantwortlich für den Energieschwund ist vor allem das Verhalten des Elektrolyts, einer dickflüssigen Substanz in den einzelnen Zellen der Lithium-Ionen-Akkus. Ist es zu kalt, haben die Ionen auf ihrem Weg vom ­Minus- zum Pluspol Schwierigkeiten, den Elektrolyten zu durchdringen, weil er immer zähflüssiger wird. Erwärmt sich die Umgebungs-Temperatur und mit ihr das Gerät, funktioniert der Akku wieder einwandfrei. Ist natürlich nicht ganz einfach, denn man muss mit dem Hund ja auch bei kälteren Temperaturen raus.


Desweiteren ist es wichtig, dass das richtige Ladegerät verwendet wird. Dogtra hat für die verschiedenen Geräte auch verschiedene Ladegeräte:
5 V für Dogtra IQ, YS 300, YS 600, Empfänger Hundezaun
10 V für Dogtra ARC 800-802, 1210-​1212 NCP, 3500 NCP, 2500 T&B, RB1000
12 V für Dogtra 410 NCP, 620 NCP, 600 M NCP


Impuls funktioniert nicht oder nur ungenügend:

In letzter Zeit werden uns vermehrt Geräte eingesandt mit Fehlerbeschreibungen hinsichtlich eines nicht funktionierenden Impulses. Beim Testen stellen wir hier dann fest, dass das Gerät vollkommen in Ordnung ist. Wo kann also der Fehler liegen: Das Halsband muss beim Hund eng genug angelegt werden, damit die silbernen Kontakte am Empfänger auch Kontakt mit der Haut des Hundes haben. Wenn es nur locker angelegt wird wie üblicher Weise ein normales Halsband, kann der Hund nichts spüren, da der Hautkontakt fehlt. Hat der Hund Unterwolle, sind längere Kontakte empfehlenswert.

Auch ist der Kurzimpuls nicht immer zu empfehlen, da er nur 1/10 Sekunde dauert und damit zu kurz für den Hund ist, um etwas zu spüren.

Ob auch ein Impuls aus dem Empfänger kommt, können Sie testen, indem Sie sich den Empfänger entweder in den Handballen oder auf den Oberschenkel drücken (siehe Bild 2), am besten mit einer niedrigen Stufe anfangen, meist reicht dann Stufe 20 schon aus, um ein leichtes Klopfen zu fühlen. Ferner ist die durchsichtige Testlampe, aufgesetzt auf die Kontakte (siehe Bild 3), ein gutes Mittel um festzustellen, ob ein Impuls beim Empfänger ankommt.

Desweiteren auch die Höhe der Impulsstärke überprüfen. Das Dogtra ARC 800 hat beispielsweise 127 Stufen, uns werden Geräte eingesandt, wo die Impulsstärke auf 15 (!) steht. Bitte zunächst auch mal eine höhere Impulsstufe versuchen.


Impuls funktioniert gar nicht:

Bitte hier zunächst überprüfen, ob die Codierung nicht verloren gegangen ist. Dies kann schon mal durch unbemerktes Drücken sowohl der schwarzen Knöpfe als auch (wenn auf dem Sender vorhanden) orangenen Knöpfe passieren. Die Bedienungsanleitung hilft hier in vielen Fällen, um die Codierung wieder herzustellen.


Reinigung des Gerätes:

Ihr Gerät benötigt auch von Zeit zu Zeit eine Pflege, damit es weiterhin gut funktioniert. Beispielsweise muss die Ladebuchse am Empfänger gereinigt werden. Sie ist zwar mit einer Gummiabdeckung geschützt, aber es kommt halt doch ab und an etwas Schmutz hinein und dieser Schmutz kann die ordnungsgemäße Ladung Ihres Empfängers behindern. Also, Schraube der Ladeabdeckung lösen, Ladefeder (silbern) herausnehmen und dann vorsichtig mit einem Q-Tib oder einem feuchten (nicht nassen!) Reinigungstuch die Ladebuchse säubern. Ladefeder wieder einsetzen, Gummiabdeckung drauf, Schraube rein - fertig!
 
Dogtra Pathfinder:
Wir haben ein Fehlerbild, das in den letzten Wochen mehrmals aufgetreten ist:
 
1. Pathfinder läuft mit iPhone des Kunden einwandfrei, und verliert dann plötzlich die Verbindung zwischen App und Connector.
 
2. Kunde versucht, den Connector neu zu koppeln, aber ohne Erfolg.
 
Um diesen Fehler zu beheben, muss der Kunde die Pathfinder-App komplett desinstallieren, dann wieder neu im App Store herunterladen, und dann den Connector koppeln.
 
1 bis 1 (von insgesamt 1)
6072017779